Seiten

[DIY] Polaroid-Magnete.

8 comments • add a comment!

Schluss mit langweiligen Kühlschrankmagneten, hässlichen Werbemagneten und quietschbunten Whiteboradmagneten. Heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach hübsche und individualisierte Magnete selbst basteln könnt.


Ihr habt (genau so wie wir) noch ein paar Lieblingsbilder aus dem letzten Jahr? Möchtet euch ein paar Erinnerungen bildlich festhalten? Habt aber eure Zimmerwände schon haufenweise mit den schönsten Bildern tapeziert? Dann haben wir heute vielleicht etwas für euch! ;)

Letztlich (genauer gesagt vor Weihnachten) habe ich mal wieder einen Rappel bekommen. Schon lange nervt mich die hässlich überfüllte Fläche an unserem Kühlschrank. Wir haben einen edlen Edelstahlkühlschrank (kann Edelstahl auch nicht edel sein?!). Böse Münder behaupten ja, wir hätten einen Kühlschrank für 4 Personen und mehr und fragen sich, wo denn die anderen Personen leben, die unseren Kühlschrank mitbenutzen. Aber nein, wir nutzen ihn nur zu zweit und ja, wir essen das alles auch auf was da drin ist :)

Nun, aber weiter im Text. Der Kühlschrank bietet eine große Fläche für allerlei Notizen, Bilder, Einkaufszettel & Co., zusammen mit einer kunterbunten Auswahl an verschiedenen Magneten. Ich wusste schon gar nicht mehr, woher diese bunte Magnet-Auswahl stammt. Die Magnete haben sich über die Jahre einfach angesammelt und blieben hängen, und hängen, und hängen... Und irgendwann sieht man sich daran einfach satt... und es wird voll... und unübersichtlich.
Und so geschah es an einem Tag noch vor Weihnachten, dass ich alles abhing, alle Magnete in die Tonne haute, plötzlich eine riesige freie Fläche hatte und mich an die Arbeit machte. 

Ich hatte die Idee, aus unseren Lieblingsbildern des letzten Jahres, Magnete herzustellen. Wie das geht? Nun, dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann Magnete individualisiert herstellen lassen oder eben selbst machen.


Im letzten Jahr habe ich bei einem Gewinnspiel von Limettengrün einen Gutschein für den Fotoservice von Müller gewonnen. Mir war noch nicht klar, wie ich den Gutschein einlösen wollte - bis ich auf die Polaroids gestoßen bin. Da ich (noch) keine Polaroid-Kamera habe, sind die Bilder, die im Polaroid-Stil gedruckt werden, eine willkommene Alternative.

Ein bisschen Retro schadet nie und so suchte ich die schönsten Bildererinnerungen des letzten Jahres heraus (Highlights sind natürlich einige Bilder vom Punktemann aber auch unsere Urlaubsbilder wie z.B. aus Sansibar -klick-) und bestellte 24 Polaroids. Geschickt werden diese in einer wunderhübschen kleinen Fotobox - zum Verlieben! Zeitgleich bestellte ich auch eine Ladung 0815-Magnete ohne Schnickschnack im Internet. 


Und nun kommt zusammen, was zusammen gehört ;) Bild und Magnet gehen nun ihren Weg zusammen... Einfach die Magnete auf der Rückseite der Polaroids mit einer Heißklebepistole befestigen und trocknen lassen. Ich habe pro Polaroid zwei Magnete jeweils oben und unten mittig auf die Rückseite geklebt. Im Grunde sind eure individualisierten Magnete jetzt schon fertig! ;)


Bei der Bestellung der Polaroids kann man auch vorne und/oder hinten eine Beschriftung einfügen. Diese habe ich jedoch weggelassen, denn hier kommt das i-Tüpfelchen dieser Retro-Magnete ins Spiel: das Schriftband, welches ebenfalls äußerst retro ist ;) 

Dazu habe ich ein schwarzes Band in einen wirklich alten Dymo (den ich von meinem Paps geschenkt bekommen habe) gelegt und nach Lust und Laune geprägt. Die neueren Geräte, die es heute zu kaufen gibt, prägen leider nicht mehr, so dass es diesen besonderen 3D-Effekt nicht gibt. Habt ihr so ein Gerät nicht, ist das kein Beinbruch. Fügt beim Bestellen einfach euren Wunschtext ein oder werdet anderweitig kreativ. Hübsch sind die Polaroids in jedem Fall! :)


Hübsch verpackt waren die Magnete ein absolutes Lieblingsgeschenk für den Herzmann zu Weihnachten. Er hat sich wie ein kleines Kind beim Auspacken gefreut (ich habe immer noch Herzchen in den Augen) und die Magnete überall in der Wohnung verteilt (nur nicht am Kühlschrank, wofür sie eigentlich vorgesehen waren). Besonders gerne hat er sie an unsere Notizwand im Büro gehängt. Hier habe ich einen schwarzes Spalier aus dem Baumarkt an die Wand befestigt. Mit Hilfe von Klammern und Magneten haben hier noch mehr Lieblingskarten, Gutscheine und Notizen ihren Platz.


Und, was sagt ihr zu den Retro-Magneten?
Vielleicht habt ihr auch noch eine freie Kühlschrankfläche zu vergeben?! ;)
Oder was macht ihr mit euren Lieblingsbildern?

Gepunktete Grüße
Katharina mit Milo


Kommentare:

  1. Wie schön, eine wirklich prima Idee! *Daumen und Pfoten nach oben streck* :-)
    Scheint so, also müsstest du bald noch einmal eine Kreativstunde einlegen, damit der Kühlschrank doch noch zu ein paar selbst designten Magneten kommt! ;-)

    Liebste Grüße und einen lieben Nasenstupser hinterlassen Jule & Chilli :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, schauen wir mal ;)
      Jetzt kommen erstmal andere DIY-Projekte :)

      Löschen
  2. Das ist wirklich sehr schön...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. ich würde gerne meine wolfskralle hoch heben aber ich kann nicht weil ich gerade meine zwillingsschwester im arm hab :D

    tolle idee ihr zwei lieben, habt einen schönen sonntag :*

    luana

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig toll aus, werde ich bestimmt bald nachbasteln, DANKE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Bin gespannt, wie eure aussehen werden!
      Liebste Grüße!

      Löschen
  5. Die sehen wirklich richtig super aus!!!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  6. Das ist echt sehr schön! Aber Ich bin nicht so gut im basteln :)

    Liebe Grüße von meinen Hundeblog
    und mir :)

    AntwortenLöschen

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.


Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen, Ideen und Fragen :)

Eure Kommentare werden erst nach meiner Freischaltung aktiviert.
Ich behalte mir das Recht vor Beleidigungen, Spam oder Kommentare ohne Bezug zum Post direkt zu löschen.