Seiten

[DIY] Beton-Futternapf.

19 comments • add a comment!
Beton-Futternäpfe - viel mehr als nur einfache Schüsseln.
Manchmal stell ich mich wirklich etwas an... soll heißen, ich kann mich nicht entscheiden und bin mit manchem einfach so lange unzufrieden, bis ich es selbst gemacht habe.

So erging es mir auch mit Milos Futternäpfen, die ich für den Punktemann zum zweiten Geburtstag -klick- handgefertigt habe.
Hundenäpfe gibt es in vielen Formen und Farben, in vielen verschiedenen Materialien und Größen - keine Frage. Aber bisher gab es für mich noch nicht DEN Fressnapf, der mir zu 100% gefiel... na gut, eigentlich gab es den schon, das Herrchen wäre mir nur aufs Dach gestiegen, hätte ich dafür 70 Euro aufwärts hingeblättert (für einen! ... und eigentlich (ganz eigentlich) braucht hund ja zwei).

Also hab ich mich jetzt fast 2 Jahre -in Worten: ZWEI JAHRE- mit mehr oder minder hässlichen Blechnäpfen rumgeschlagen und geärgert. Funktional, günstig, leicht zu reinigen und langlebig (letzteres definitiv, denn wir haben sogar noch die kleinen Näpfe aus Milos Welpenzeit).

Für mich musste jetzt einfach eine Lösung her. Der Herzmann sah es wie gesagt nicht ein, für das "Hundefressen-Rundum" so viel Geld auszugeben und ich hatte keine Lust mehr, mich weiter mit den Blechnäpfen rumzuärgern, denn schließlich sind diese - wenn frau es genau nimmt - auch ein Stück EINRICHTUNG.


Selbst ist die Frau!
... und so legte ich los
... mit dem Betonieren!
Ja genau, ihr hört richtig: BETON!
Ich hatte mir einen Hundenapf aus Beton in den Kopf gesetzt.
Beton ist DAS "Wort 2015" für mich (aber dazu ein anderes Mal mehr) und einfach ein richtig geniales Material. Sollten der Herzmann und ich eines Tages auf unser Traumhaus stoßen, wird es dort auf jeden Fall das ein oder andere Element aus Beton geben. ICH LIEBE ES EINFACH!
Beton ist ein richtig genialer Baustoff - vor allem genau mein Geschmack. Schlicht, edel, minimalistisch, kühl. Nebenbei äußerst robust und schwer - der spätere Napf soll ja auch was aushalten und stehenbleiben beim Fressen ;)

Also ging ich (mit Herzmann, das hatte er nun davon) in den nächsten Baummarkt und kauften uns Beton. Für einen ganzen Sack Beton zahlt man nur ein paar wenige Euronen. Hier gibt es verschiedene Ausführungen - wir waren überfordert. Den netten Verkäufer habe ich dann über mein Vorhaben aufgeklärt (ein paar belustigende Blicke erhalten) und mich schließlich für einen Beton entschieden, der schon bei einer geringen Dicke (der Napfrand meines Futternapfes sollte nicht mehr als 3cm dick werden - aber das ist ja Geschmackssache) zusammenhält.
Merke: Je dicker der Rand werden darf, desto besser hält der Beton zusammen! :)

Außerdem braucht ihr noch:
Wasser
Speiseöl und einen Lappen
zwei unterschiedlich große Schüsseln (die ineinander passen) -
die kleinere Schlüssel ist bei mir eine Metallschüssel.
Falls ihr eure eigene Initiale im Napf haben möchtet, braucht ihr zusätzlich: dicke Pappe oder Moosgummi, Stift, Schere und evtl. Acrylarbe und Pinsel.
Zeit und Geduld.

So geht's:
Für die, die eine eigene Initiale im Napf haben möchten: Malt euch den entsprechenden Buchstaben/ Symbol auf Pappe auf und schneidet eure Schablone aus.
Ölt die beiden Schüssel ordentlich ein - also vor allem die Seiten, die später mit Beton bedeckt sein werden. Das ist die innere Seite (hier vorab die eigene Initiale anbringen!) der großen Schüssel und die äußere Seite der kleinen Schüssel.

Vor dem Einölen die Schablone mit Tesafilm gefestigen.
Ihr rührt den Beton nach Packungsbeilage mit Wasser an. Beachtet dabei, dass ihr den Beton nicht zu flüssig macht, sonst kann es sein, dass der spätere Napf brüchig wird.
Anschließend füllt ihr den Beton in die große Schüssel, setzt die kleine Schüssel drauf und drückt alles gut fest. Rüttelt ein bisschen hin und her, damit die Luftblasen raus gehen. Schaut, dass der Beton und die beiden Schüsseln am Rand gleich abschließen. Hier kann es sein, dass ihr etwas zum Beschweren (Kies, Steine etc.) in die kleine Schüssel oben drauf geben müsst, damit es hält.

Ich habe zum Beschweren einen Eimer mit Wasser genommen.
Jetzt heißt es warten... und warten.. mindestens 12 Stunden - dann könnt ihr einen ersten Blick wagen :) Der Beton wird zwar jetzt noch feucht, aber schon fester sein. Vielleicht könnt ihr schon jetzt die obere/kleinere Schüssel entfernen. Mindestens noch 12 weitere Stunden trocknen lassen. Am nächsten Tag könnt ihr nochmal einen Blick drauf werfen. Jetzt sollte der Beton feste sein und ihr könnt die Schüssel auf den Kopf stellen und langsam versuchen die äußere/größere Schüssel vom Betonnapf zu lösen. Evtl. ist die untere Seite immer noch etwas feucht - am Besten einfach so stehen lassen und weiter trocknen lassen. Wenn alles gut abgetrocknet ist, könnt ihr die Pappinitialie entfernen und (wer möchte) ausmalen.


Das war es bis hierher eigentlich auch schon :)

Die innere (Metall-)Schüssel verwende ich immer zum Füttern. Hier kommt Milos Futter rein und diese wird dann in den Betonnapf gestellt. Anschließend kann man die Metallschüssel wieder herausnehmen und ab damit in die Spülmaschine. So bleibt der Betonnapf schön sauber - denn dieser ist leider nicht spülmaschinenfest ;) Abwaschbar ist dieser aber dennoch.


Ich finde, die neuen Näpfe machen eine richtig tolle Figur - ob in natur oder mit Milos "M" :)
Außerdem sind sie ein echter Blickfang und auf die Frage hin, wo man diese kaufen kann, konnte ich schon voller Stolz sagen "die sind von mir handgemacht!" ;)

Ich mag es einfach individuell.

Ich bin mit dem Ergebnis meiner ersten Beton-Futternäpfe mehr als zufrieden, denn sie sind definitiv individuell und ganz nach meinem Geschmack gefertigt. Und ganz nebenbei echt standhaft und durch die herausnehmbare Futterschüssel super leicht zu reinigen. Ein weiterer Pluspunkt ist einfach, dass sie sehr kostengünstig sind - und falls mal einer kaputt gehen sollte, ganz leicht wieder herstellbar (schließlich habe ich noch genug Betonpulver im Keller stehen ;) )


Na, was meint ihr?
Wie sieht es rund um das Fresschen eures 4-beiners aus?
Gehört bei euch der Futternapf auch zum Interieur? ;)

Gepunktete Grüße
eure



Und jetzt zu den Gewinnern unseres Gewinnspiels zusammen mit Henrys Seemannsgarn! :)
Wir freuen uns sehr, dass wir gleich drei Frauchens auf einen Streich glücklich machen dürfen!
Über einen individuellen Schlüsselanhänger darf sich Daniela Schäfer freuen (Teilnahme per Facebook). Anni ausFriesland (Teilnahme per Facebook) und Steffi mit Ren & Stimpy (Teilnahme auf dem Blog) dürfen sich ein schmuckes Armbändchen zusammenstellen. 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ihr Lieben, bitte teilt uns eure Adresse mit  und gerne auch schon eure individuellen Wünsche (info.aragon.cassenya@gmail.com). 

An alle anderen: VIELEN DANK FÜR EURE TEILNAHME! 
Seid nicht traurig, falls es dieses Mal nicht geklappt haben sollte. Wir planen schon ganz bald das nächste Gewinnspiel! :)


Kommentare:

  1. Die neuen "Verkleidungen" sehen wirklich chic aus - eine tolle Idee! Bei uns gibt es noch eine einfache gekaufte Hundebar ... aber auch bei uns sind da Veränderungen geplant :) Zwar nicht so schön und schwer wie bei euch - eher zweckmäßiger!
    Die Idee werde ich mir trotzdem mal merken, denn für den Garten ist das eine prime Lösung!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das ist eine tolle Idee!
      Sollten wir irgendwann auf unser Traumhaus mit Garten stoßen, werde ich definitiv auch welche im Garten stehen haben :) Auch Blumentöpfe zum Bepflanzen lassen sich ganz wunderbar daraus fertigen :) Viel Spaß euch beim Betonieren!

      Löschen
  2. MeinFrauchen bastelt auch gerne mit Beton, doch an mich hat sie dabei noch nie, nie gedacht
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist sie ja jetzt auf die Idee gekommen und versucht sich für dich an so einem Napf ;)

      Löschen
  3. Super, das werde ich bestimmt nachmachen, wenn mal wieder etwas Zeit ist….Eine tolle Idee und wirklich leicht gemacht.

    Danke schön und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ihr Lieben! Wir freuen uns und wünschen viel Spaß beim Betonieren :)

      Löschen
  4. Eine tolle Idee die Näpfe selber zu machen. Schick sehen sie aus. Für Garten und Terrasse kann ich mir die Näpfe gut vorstellen.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, das ist eine tolle Idee! Im Garten, sofern wir mal selbst einen haben, möchte ich irgendwann auch welche haben :)

      Löschen
  5. Was für eine tolle Idee - und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Wir haben in diesem Jahr große Pflanztröge aus Beton gefertigt und so sehr viel Geld gespart. Bei uns hat es allerdings nicht gleich beim ersten Anlauf geklappt und wir mussten ein wenig experimentieren ;-)

    Liebste Grüße!
    Melody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank ihr Lieben!
      Jaaa, Pflanztröge und Schalen möchte ich auch noch machen, vor allem für die Terrasse und für den Garten, wenn wir mal irgendwann einen haben sollten ;)
      Und ja, jeder Beton ist anders, da muss man erst einmal gucken, wie man am besten fährt und etwas mit dem Wasser experimentieren.

      Schönes Wochenende für euch!

      Löschen
  6. Das ist eine super schicke Idee mit den Näpfen.
    Ich bin immer noch auf der Suche nach den optimalen Näpfen für meine beiden. War sogar schon bei einem Töpferkurs ;)
    Aber die werde ich sicherlich auch mal ausprobieren :)

    Und dann werde ich mich noch gleich aufmachen und mir ein schickes Armband aussuchen :) Danke dafür!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind gespannt, wie eure Näpfe aussehen werden! :) Aber ein Töpferkurs klingt auch richtig spannend - das möchte ich in meinem Leben auch noch unbedingt mal machen!
      Glückwunsch auch zum Gewinn, über ein Bild des Gewinnerarmbandes würden wir uns freuen :)

      Löschen
  7. Tolle Idee, ich denke sobald wieder neue Näpfe anstehen werden wir uns an deine Idee bereichern. Gerade für den Garten macht so ein schicker Betonnapf etwas her.

    Habe ich es richtig verstanden? Die große Schüssel wird mit Beton gefüllt und dann kommt die kleine Schüssel zum aushärten da mit rein?!

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freuen wir uns! Wir sind gespannt wie es bei euch klappt und freuen uns auf Bilder von euren Betonstücken :)
      Ja, genau, der Beton kommt zwischen zwei Schüsseln und muss dort dann trocknen... man kann auf diese Art auch Pflanzgefäße oder Feuerschalen für den Garten herstellen :) Und glaub mir, hätte ich einen Garten, dann hätte ich noch viel mehr gemacht =)
      Aber was nicht ist, kann ja noch werden ;)

      Löschen
  8. Wow, die Näpfe sehen super schön aus! Das "M" ist noch mal das i-Tüpfelchen (oder besser gesagt i-Pünktchen)
    Bewundernde Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  9. Huhu
    Die Idee ist wirklich Klasse und sie sehen sooo toll aus. Vorallem eigentlich ganz simpel, auch die Anleitung ist super geschrieben :)

    Liebe Grüße

    Hugi & ihre Bande

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Huhu, bin gerade auf deinen Beitrag hier gestoßen und begeistert! Würde das sehr gerne nachmachen, allerdings bin ich mir wegen dem Beton unsicher. Hast du da einen besonders feinen genommen für dieses Resultat? Und dann wundere ich mich, dass der Beton so weiß ist, hast du den nochmal angemalt? :) Wenn ja mit was denn?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ;)
      Ich sehe deine Nachricht eben erst.
      Für den Benton habe ich sogar eher einen gröberen genommen. Beim genaueren Hinsehen kann man auch dessen Struktur (Steinchen etc.) erkennen - und eben auch die eine oder andere Luftblase. Wie gesagt, der Beton sollte nicht so flüssig sein, sonst wird er später brüchig (dann lieber ein paar Luftblasen riskieren).

      Angemalt habe ich nur das "M" mit ungefährlicher Acrylfarbe. Der Beton wird hell sobald er gut durchgetrocknet ist.

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Betonieren - teste es einfach mal aus. Übung macht den Meister und die Materialkosten halten sich hier zum Glück in Grenzen ;)

      Löschen

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.


Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen, Ideen und Fragen :)

Eure Kommentare werden erst nach meiner Freischaltung aktiviert.
Ich behalte mir das Recht vor Beleidigungen, Spam oder Kommentare ohne Bezug zum Post direkt zu löschen.