Seiten

Silvestervorbereitungen.

3 comments • add a comment!

Kaum sind die Weihnachtsfeiertage überstanden, geht es auch schon an die nächsten Vorbereitungen - und zwar für Silvester. Auch wir sind fleißig am Planen und Vorbereiten, auch was den Punktemann anbelangt.

Wer hier fleißig mitliest, der weiß, dass Milo zu Silvester ein richtiges Angstpünktchen sein kann. An seinem ersten Silvester war Milo noch ein halbjähriges Fellknäuel. Eigentlich blickten wir ziemlich entspannt dem 00:00 Uhr Glockenschlag entgegen, denn Milo ist schusssicher im Wald, bei der Knallerei vorab war er tiefenentspannt und wir hatten zur Not ja noch seine Box, in der er sich zurückziehen konnte (wir haben eine Faltbox seitdem Milo Welpe ist). Doch als es um Mitternacht so richtig losging, hatte er plötzlich eine ziemliche Panikattacke, die ungefähr 2Stunden anhielt. Er war apathisch, zitterte und war nicht mehr ansprechbar. Erst als gegen 2Uhr die letzten Böller verklungen, konnte sich der kleine Mann langsam wieder entspannen.

Dieses Erlebnis hat uns geprägt und wir wollten im letzten Jahr -klick- noch besser vorbereitet sein. Im letzten Jahr setzten wir dann auf viel Ablenkung und luden Freunde mit Hunden ein (Schwester Amber & Co.) und zum anderen gaben wir Milo vorab sogenannte Zylkène. Und siehe da, das Silvester im letzten Jahr war ziemlich entspannt. Ab und an ließ sich Milo etwas verunsichern, schaute etwas verwirrt durch die Gegend, aber die große Panik blieb aus.


Stresssituationen

Stresssituationen können für jeden Menschen und jedes Tier unterschiedlich sein.
In unserem oft stressigen und hektischen Alltag, übertragen sich diese negativen Gefühle nicht selten auch auf das Tier. Dabei haben die Tiere ihre eigenen ganz speziellen Angst- und Stresserlebnisse, die von uns Menschen oft gar nicht so wahrgenommen werden. Wenn Tiere unter bestimmten Stresssituationen leiden, ändern sie ihre Verhaltensweisen. Bei Hunden kann sich Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, exzessives Putzverhalten, gesteigerte oder herabgesetzte Interaktion mit dem Menschen und anderen Tieren einstellen.
Stresssituationen und Angstzustände können das Wesen drastisch verändern und bei Nichtbehandlung sogar zu Organerkrankungen (genau wie beim Menschen auch) führen.

Silvester ist für Milo genau eine solche Stresssituation. Auch wenn Milo laute Geräusche gewohnt ist, keine ängstliche Reaktion bei Schüssen im Wald zeigt und auch sonst im Alltag eher selten schreckhaft ist, hat er spätestens am 31.Dezember um 00:00 Angstzustände, wenn wir nicht entsprechend dagegen wirken. Das anhaltende laute Geböller und Geknalle ist das, was ihn erschreckt und ihn in Panik verfallen lässt.

Deshalb werden wir auch in diesem Jahr wieder auf Zylkène setzen und heute mit der ersten Gabe beginnen.


Zylkène

Zylkène ist ein Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen, das bei Angst und Stress eingesetzt wird und präventiv (also vor der Stresssituation) eingesetzt wird. Zylkène enthält den natürlichen Wirkstoff Alpha-Casozepin, der aus dem Milcheiweiß Casein gewonnen wird. Da die Wirkung präventiv aufgebaut wird, wird 3-5 Tage VOR der vermeintlichen Stresssituation mit der oralen Gabe der Tabletten begonnen und noch einen Tag nach der Stresssituation weiter verabreicht.

Wir haben für Milo eine 5-Tages-Packung bei unserer Tierärztin besorgt. Es gibt auch 3-Tages-Packungen, aber wir wollten mal auf Nummer Sicher gehen, vor allem weil wir dieses Silvester nicht zu Hause in Milos gewohnter Umgebung feiern, sondern bei Freunden.
Das heißt, bei einer 5-Tages-Packung fangen wir heute mit der ersten Gabe an, die über Silvester weitergeführt wird und am 01.Januar mit der letzten Gabe wieder abgesetzt wird.  


An dieser Stelle möchte ich betonen, dass Zylkène ein natürliches Ergänzungsmittel ist, auf das auch bei ängstlichen oder schwierigen Pflegehunden zur Eingewöhnung in neue Situationen zurückgegriffen wird. Zylkène ist KEIN Antisedativum, was auch bedeutet, dass es bei manchen Tieren funktioniert und bei anderen nicht.

Wir haben im letzten Jahr sehr gute Erfahrungen damit gemacht und möchten dieses Jahr damit noch einmal unser Glück versuchen.


Wie geht es euren Tieren an Silvester?
Und müsst ihr spezielle Vorbereitungen treffen?

Gepunktete Grüße

Katharina mit Milo

Kommentare:

  1. Sehr spannend. Sylvester war hier NIE ein Problem, bis letztes Jahr, da ist sie unbemerkt mir hinterher und ich wollte draußen nur kurz den Nachbarn ein frohes neues wünschen, die anderen waren noch im Haus und in dem Moment meinte ein Nachbar direkt vor ihr zu zünden.
    Den Rest des Tages hat sie sich auf dem Bett unter der Decke versteckt und wir haben Beistand geleistet. Mal sehen wie es wird, wir sind an einem Ort wo es ruhig zu geht und jussi ist dabei, der sehr entspannt ist.

    Liebe Grüße Lily mit Suki und Jussi

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh... wir hatten bis dato nie Probleme bei Silvester, allerdings ist ja jetzt die "neue" da.... wir sind gespannt uns hoffen das sie sich komplett entspannt und es sie gar nicht interessiert!
    Lg
    Saskia, Giorgia & Stormi

    AntwortenLöschen
  3. Wir drücken euch und vor allem Milo die Daumen das es dieses Silvester auch wieder so gut wirkt. Mit der Knallerei hatten wir zum Glück noch nie Probleme. Lotte findet die Knallerei toll und will immer am Fenster nach den bunten Raketen gucken und Emma hat das letzte Silvester sogar in der Indoor-Hütte verschlafen. Mal sehen ob es wieder so prima klappt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.


Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen, Ideen und Fragen :)

Eure Kommentare werden erst nach meiner Freischaltung aktiviert.
Ich behalte mir das Recht vor Beleidigungen, Spam oder Kommentare ohne Bezug zum Post direkt zu löschen.